Der Lehrgang MSc Sanierungsmanagement ist ein berufsbegleitender Masterlehrgang, der Studierenden ein tiefgehendes Verständnis für die Sanierung von Betonbauteilen und der Ausführung, Sanierung und Instandhaltung von „Architekturoberflächen“ aus technischer und wirtschaftlicher Sicht vermittelt.

Die Studieninhalte sind kompakt und besonders praxisnah gestaltet – sie greifen Anforderungen aus dem Alltag von Bauunternehmen konsequent auf.

 

Facts zum Lehrgang

SpracheDeutsch
FormatBlended-Learning-Modus (Präsenz + Fernlehre)
StartSeptember 2018
Dauer/ECTS3 Semester/60 ECTS
Akademischer GradMaster of Science (MSc oder M.Sc.)
Lehrgangsgebühr€ 14.900,-

Lehrplan / Didaktik

Der Lehrgang MSc Sanierungsmanagement erfolgt im Blended-Learning-Modus (Präsenz und Fernlehre). Er wird berufsbegleitend angeboten und gliedert sich in drei Semester:

  • 1. Semester

    • Sanierung von Gebäudehüllen (23 ECTS)

  • 2. Semester

    • Baurecht und Unternehmensführung (22 ECTS)

  • 3. Semester

    • Abschluss und Masterarbeit (15 ECTS)

Voraussetzungen im Detail

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignung1 basierend auf:
    • Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • Abschluss eines Expertenlehrgangs/Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

1 Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) (z. B. Personen mit einer positiv absolvierten Baumeisterbefähigungsprüfung)

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt nach der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung über die Online-Anmeldung. Nach dem Eingang der Anmeldeunterlagen bei uns werden Ihre Zulassungsvoraussetzungen überprüft. Über die Aufnahme in den Lehrgang entscheidet die Lehrgangsleitung.

Aufgrund des Gesamtumfangs von 60 ECTS werden keine Anrechnungen gewährt.

Studienbeginn / Dauer

Studienstart

Der Studienstart wird für September 2018 angesetzt.

Dauer:

Der Lehrgang MSc Sanierungsmanagement dauert 3 Semester und hat 60 ECTS.

Ein ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand des Studierenden von 25 Arbeitsstunden. Der studentische Gesamtaufwand beträgt damit mindestens 1.500 Stunden.

Ablauf

Der Masterlehrgang beginnt mit dem Modul „Wissenschaftliches Arbeiten & Methoden empirischer Forschung“, wo die Studierenden eine Einführung für das Verfassen eines Exposés oder einer schriftlichen Ausarbeitung erhalten. Bei jedem der anschließenden sieben Module technischen Inhaltes ist nach dem Besuch des Präsenzunterrichtes und einer festgelegten Zeit für betreutes, interaktives Lernen und entsprechendem Selbststudium, eine schriftliche und/oder mündliche Prüfung zu absolvieren. Bei einigen Modulen ist vor Prüfungsantritt eine schriftliche Aufgabenstellung abzugeben. Aus einem der sieben Technikmodulen ist auch das Thema der Masterarbeit zu wählen.

Der erste Prüfungstermin eines jeden Modules ist unmittelbar vor Beginn der Präsenzphase des darauffolgenden Modules festgesetzt.

Im 2. Semester sind zehn Module positiv abzuschließen, wobei die folgenden Themenbereiche behandelt werden:

  • Recht und Unternehmensführung
  • Arbeitnehmer/-innenschutz
  • Controlling und Projektmanagement

Der erste Prüfungstermin ist wie auch im 1. Semester, jeweils vor Beginn der Präsenzphase des darauffolgenden Modules festgesetzt.

Im 3. Semester liegt der Fokus auf

  • Präsentation und Verhandlungstechniken
  • Kommunikation und Konfliktmanagement

Beide Module müssen positiv abgeschlossen werden. Bereits vor Abschluss der beiden Module besteht die Möglichkeit, mit der Erstellung der Masterarbeit zu beginnen. 

Masterarbeit:

Die Masterarbeit ist in der Form einer wissenschaftlichen Projektarbeit zu absolvieren. Die Betreuung bei der Erstellung der Masterarbeit übernehmen die jeweiligen Vortragenden des ausgewählten Fachgebietes.

Im Rahmen dieser Arbeit beschreiben Studierende die Abwicklung und Ergebnisse eines eigenen Anwendungsfalls aus ihrem beruflichen Umfeld anhand der im Masterlehrgang gelernten Methoden und Konzepte und reflektieren das eigene Vorgehen sowie die Resultate. Die Projektarbeit hat in der Regel mindestens 40 Seiten, höchstens 50 Seiten an purem Inhalt zu umfassen.

ReferentInnen

  • DI Erich Bata
  • Dr. Walter Egger
  • DI Johannes Fechner
  • DI Dr. Clemens Hecht
  • DI Gerhard Heinrich
  • Mag. Astrid Huber
  • Mag. Wolfgang Hussian
  • Mag.(FH) DI Dr. Stefan Krispel
  • Christian Lautner, MSc
  • Mag. Sabine Pata
  • DI Dr. Martin Peyerl
  • BM Ing. Karl Poschalko
  • Dr. Gerd Trötzmüller
  • Mag. Sabine Vogl-Kasmas
  • BM Ing. Robert Weber
  • Hannes Weisenbach
  • MMag. Dr. Christoph Wiesinger
  • DI Gerald Widl

Abschluss

Den erfolgreichen AbsolventInnen des Masterlehrgangs MSc Sanierungsmanagement wird von der FH Burgenland der akademische Grad „Master of Science“ (MSc) verliehen.

Titelführbarkeit

Es handelt sich um einen Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul Studiengesetz idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland

Der akademische Grad wird verliehen durch die University of Applied Sciences Burgenland.

Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet.

Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens.

Der MSc Sanierungsmanagement ist somit in allen Bundesländern der BRD führbar.

Österreich

Der MSc Sanierungsmanagement ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz

Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens.

Der MSc Sanierungsmanagement ist somit in der Schweiz führbar.

Lehrgangsgebühr

Die Gesamtgebühren betragen EUR 14.900,- (steuerfrei). Inklusive ÖH-Beitrag in der Höhe von derzeit EUR 19,20,- pro Semester.

In den Lehrgangsgebühren sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • Prüfungsgebühren inkl. Einer Wiederholungsprüfung
  • Alle Semesterbeiträge zur Österreichischen Hochschülerschaft für die Dauer des Studiums
  • Lernmaterialien/Schulungsunterlagen
  • Zugang zur Online-Bibliothek
  • Nutzung des Online Campus
  • Präsenzunterricht

Förderungen

Auf Grund der großen Unterschiede - sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandesebene - gibt es leider im Bereich Förderungen und Finanzierung keine Pauschallösung.

Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

FAQ

1. Fallen nach der Bezahlung der Lehrgangsgebühren zusätzliche Kosten während des Studiums an?

Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Zuge der Teilnahme sowie Aufwendungen für Studienliteratur sind von den Studierenden selbst zu tragen.

2. Welche Leistungen umfassen die Lehrgangsgebühren?

  • Prüfungsgebühren inkl. einer Wiederholungsprüfung
  • Alle Semesterbeiträge zur Österreichischen Hochschülerschaft für die Dauer des Studiums
  • Lernmaterialien/Schulungsunterlagen
  • Zugang zur Online-Bibliothek
  • Nutzung des Online Campus

3. Wird nach Abschluss ein international anerkannter akademischer Grad verliehen?

Ja, nach Abschluss eines Lehrgangs wird von der FH Burgenland nach österreichischem Recht der akademische Grad verliehen. Dieser akademische Grad darf international geführt werden.

4. Können aufgrund von Vorstudien Anrechnungen vorgenommen werden?

Nein, bei Weiterbildungslehrgängen im Ausmaß von 60 ECTS können keine Anrechnungen vorgenommen werden.

5. Wie lange dauert der Aufnahmeprozess?

Nach Übermittlung aller erforderlichen Unterlagen erhalten Sie eine Aufnahmebestätigung innerhalb von zwei Wochen.

6. Wie wird die Qualität der Lehrgänge sichergestellt?

Bei den angebotenen Studien handelt es sich um Lehrgänge zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul-Studiengesetz. Die Qualitätssicherung dieser Lehrgänge erfolgt durch das AIM und die FH Burgenland. Die Austrian Institute of Management GmbH wurde für die Entwicklung, Organisation und Durchführung von Akademischen Weiterbildungslehrgängen durch TÜV AUSTRIA zertifiziert.

7. Wann ist Studienbeginn?

Der Studienbeginn ist jeweils im September möglich.

8. Ist ein MSc Studium auch ohne Matura möglich?

Um vielen Interessierten den Zugang zu hochwertiger Weiterbildung zu ermöglichen, können Sie auch ohne Matura ein Studium absolvieren. Voraussetzung dafür ist eine 3-jährige Berufspraxis und der Abschluss eines 3-semestrigen Expertenlehrgangs im Ausmaß von zumindest 60 ECTS oder die Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung.

Das Angebot unserer Expertenlehrgänge finden Sie hier.

9. Besteht die Möglichkeit, sich eine zuvor an einer anderen Institution eingereichte, positive Masterarbeit anrechnen zu lassen?

Nein, die Anrechnung der Marterarbeit ist nicht möglich.

10. Wie sieht es mit der Betreuung während des Studiums aus?

Jede Lehrveranstaltung wird durch fachlich qualifizierte Lehrende abgehalten und begleitet. Der physische Kontakt der Lehrenden und Studierenden erfolgt während den Präsenzphasen. Zwischen den Präsenzphasen werden die Studierenden im Online- Campus von den Lehrenden begleitet. Auf Basis des didaktischen Konzeptes der/des Lehrenden erledigen die Studierenden verpflichtende Übungen und Einsendeaufgaben, beteiligen sich an Diskussionen, bearbeiten zusätzliche Literatur oder Links, verfassen schriftliche Arbeiten, usw.

11. Wie laufen die Prüfungen in diesem Lehrgang ab?

Der Ablauf der Leistungsfeststellung der einzelnen Lehrveranstaltungen ist auf der Lernplattform zu finden. Die Erreichung der Lernziele wird durch eine lehrveranstaltungsbegleitende Beurteilung, und/oder schriftliche Arbeiten und/oder eine abschließende Prüfung überprüft. Das Verhältnis zwischen begleitender Leistungsfeststellung, schriftlichen Abgaben und Prüfung ist in den Modulbeschreibungen definiert. Die abzufassende Masterarbeit steht mit einem Bereich des Studienganges im thematischen Zusammenhang, der diesen wesentlich charakterisiert. Die Genehmigung des Themas einer Masterarbeit obliegt der Lehrgangsleitung.

12. Welche technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Technische Voraussetzung für die Studierenden sind ein PC und ein Internetanschluss.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner bei der BAUAkademie Wien:

BM DI Andreas Hauser
Telefonnummer: +43 2236 53542
E-Mailadresse: office(at)bauakademie.co.at

Ihre Ansprechpartnerin im AIM:

Mag. Dr. Bettina Schauer
Telefonnummer: +43 5 7705-5100
E-Mailadresse: bettina.schauer(at)aim.ac.at