Der Lehrgang MSc Systemische Supervision & Coaching ist ein modulares Weiterbildungsstudium, das drei unterschiedliche Abschlüsse über integrierte Studienwege ermöglicht. Die drei Stufen gliedern sich wie folgt:

1. Stufe: Zertifizierte/r systemische/r BeraterIn (30 ECTS)
2. Stufe: Akademische/r SupervisorIn & Coach (60 ECTS)
3. Stufe: MSc Systemische Supervision & Coaching (120 ECTS)

Der Zertifikatslehrgang Zertifizierte/r systemische/r BeraterIn wendet sich an Personen aus den Arbeitsfeldern Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Bildung, Gesundheit und Personalentwicklung, die systemische Beratungskometenz, sowie ein theoretisches Gerüst zur Erfassung von und Intervention in sozialen Situationen entwickeln wollen.

Die Ausbildung Akademische/r SupervisorIn & Coach wendet sich an Personen, die den ÖVS-Zulassungsvoraussetzungen entsprechen und eine Supervisionsausbildung ohne MSc-Abschluss anstreben.

Der Lehrgang Master of Science Systemische Supervision & Coaching wendet sich an Personen, die sowohl den Zulassungsvoraussetzungen für ein Masterstudium, als auch den ÖVS-Zulassungsvoraussetzungen entsprechen.

Facts zum Lehrgang

SpracheDeutsch
FormatBlended-Learning-Modus (Präsenz + Fernlehre)
Starttermin

17. November 2017

Gesamtdauer8 Semester/120 ECTS
Akademischer GradMaster of Science (MSc oder M.Sc.)
LehrgangsgebührEUR 12.900,-

Lehrplan / Didaktik

Der Lehrgang MSc Systemische Supervision & Coaching ist eine ÖVS-akkrediterte berufsbegleitende Weiterbildung. Durch die ÖVS (die Österreichischen Vereinigung für Supervision & Coaching) erfolgt die Anerkennung von qualifizierter Ausbildung und über die Mitgliedschaft in der ANSE (die Assoziation Nationaler Verbände in Europa), ist die ÖVS den vereinbarten europäischen Standards verpflichtet.

Die Weiterbildung bietet eine umfassende Qualifikation zur Tätigkeit als Supervisorin/Supervisor.
Das didaktische Konzept orientiert sich an folgenden Lernergebnissen:

Professionelle Identität - Verankerung von Beratungskompetenz in den persönlichen Einstellungen und Werthaltungen

  • Eigene Wertewahrnehmung & Reflexivität
  • (Selbst-)Beobachtung (innere Distanznahme)
  • Sichtweisen verändern können (Perspektivwechsel)
  • Ambiguitätstoleranz & Spannungsmanagement
  • Ethik und persönliches Qualitätsmanagement

Denken & Handeln in organisationalen Strukturen

  • Organisationskultur (Werte, Kulturen, Funktion, Rolle, Status, Führung)
  • Mikropolitik (formale und nichtformale Entscheidungsprozesse in Organisationen
  • Organisationsdynamik (Management komplexer Systeme, Organisationsformen, Konflikte)
  • Organisationstheorien sowie Konzepte & Theorien der Arbeitswelt

Intervenieren in sozialen Prozessen

  • Funktionale Positionierung (Auftragsklärung, Arbeitsbeziehung, Evaluieren)
  • Kommunikationsprozesse gestalten & Konflikte bearbeiten
  • Gestalten unterschiedlicher Settings   
  • Gesprächsformen, Methoden und Techniken gezielt einsetzen
  • Grundlagen der Arbeit mit Gruppen & Teams

Vermittlung handlungsleitender Theorie

  • Systemisches Denken handlungsleitend nutzen
  • Verstehen und Handhaben des Unterschieds zwischen Theorie und Methode

Entwicklung eines supervisorischen Funktionsverständnisses und Funktionsbewusstseins

  • Akquise, Kontrakt, Evaluation
  • Entwicklung einer supervisorischen Haltung

Selbst- und Erfahrungslernen - selbstorganisiertes Übungshandeln sowie dessen begleitete Reflexion

  • Praxisreflexion
  • Peergroups
  • Lernsupervision
  • Lehrsupervision

Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungskompetenz

  • Theorien & Perspektiven systemischer Beratung
  • Konzepte sozialwissenschaftlichen Arbeitens
  • Grundlagen der Beratungswissenschaften
  • Lerntheorien, Evaluation, Wirkungsforschung
  • Politische Kommunikation, rechtliche Rahmenbedingungen
  • Diversity, Interkulturalität, Intersektionalität
  • Selbständiges wissenschaftliches Arbeiten

Methodisch basieren alle Seminare auf theoretisch und handlungsleitend reflektierter Selbsterfahrung. Daher beinhalten die Seminare durchschnittlich etwa 30% Selbsterfahrung, 30% Übungshandeln, sowie 40% Reflexion und Theorie.

Voraussetzungen im Detail

Die Zulassungsvoraussetzungen gelten nach den ÖVS Ausbildungsstandards und sind:

  • Mindestalter: 27 Jahre
  • Berufspraxis: mindestens 5 Jahre
  • Abgeschlossene human- oder sozialwissenschaftlich fundierte Ausbildung (Universität, Fachhochschule, Akademie) oder ein dokumentiertes Äquivalent
  • Einschlägige Vorbildung in Selbsterfahrung und für die Supervision relvante Weiterbildung zusätzlich zur Berufserfahrung (im Ausmaß von mindestens 60 Stunden
  • 60 Stunden Supervisionserfahrung im Einzel- oder Mehrpersonen-Setting in den letzten 10 Jahren

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt nach der zeitlichen Reihenfolge über unsere Online-Anmeldung. Nach dem Eingang der Anmeldeunterlagen werden Ihre Zulassungsvoraussetzungen überprüft. Über die Aufnahme entscheidet die Lehrgangsleitung.

Aufgrund des Gesamtumfangs von 120 ECTS können Anrechnungen gewährt werden.

Studienbeginn / Dauer

Studienstart:

Der Studienstart wird für den 17. November 2017 angesetzt.

Dauer:

Der Lehrgang MSc Systemische Supervision & Coaching dauert insgesamt 8 Semester und hat 120 ECTS.

Ein ECTS entspricht einem Arbeitsaufwand des Studierenden von 25 Arbeitsstunden. Der studentische Gesamtaufwand für den Lehrgang MSc Systemische Supervision & Coaching beträgt damit mindestens 3.000 Arbeitsstunden.

Wenn Sie nur die Ausbildung zum/zur Akademische/r SupervisorIn & Coach anstreben, sind es ingesamt 5 Semester und 60 ECTS.

Wenn Sie nur den Zertifikatslehrgang zum/zur Zertifizierte/r systemische/r BeraterIn anstreben, sind es insgesamt 2 Semester und 30 ECTS.

Termine

Start des Lehrgangs: 17. November 2017

Abschluss

Wenn Sie alle drei Module des Lehrgangs MSc Systemische Supervision & Coaching erfolgreich absolviert haben, wird Ihnen von der FH Burgenland der akademische Grad "Master of Science" (MSc) verliehen.

Titelführbarkeit

Es handelt sich um einen Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul Studiengesetz idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland

Der akademische Grad wird verliehen durch die University of Applied Sciences Burgenland.

Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet.

Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens.

Der MSc Systemische Supervision & Coaching ist somit in allen Bundesländern der BRD führbar.

Österreich

Der MSc Systemische Supervision & Coaching ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz

Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens.

Der MSc Systemische Supervision & Coachingist somit in der Schweiz führbar.

Lehrgangsgebühr

Die Gesamtgebühren für den MSc Systemische Supervision & Coaching betragen EUR 12.900,- (steuerfrei). Exklusive ÖH-Beitrag in der Höhe von derzeit EUR 19,20,- pro Semester.

In den Lehrgangsgebühren sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • Präsenzmodule
  • Lehrgangsunterlagen in digitaler Form
  • Betreuung der Moodle-Plattform
  • Betreuung der Abschlussarbeiten
  • Zugang zur Online-Bibliothek

Wenn Sie nur die Ausbildung zum/zur Akademische/r SupervisorIn & Coach anstreben, belaufen sich die Kosten auf EUR 8.900,- (steuerfrei). Exklusive ÖH-Beitrag in der Höhe von derzeit EUR 19,20,- pro Semester.

Wenn Sie nur den Zertifikatslehrgang zum/zur Zertifizierte/r systemische/r BeraterIn anstreben, belaufen sich die Kosten auf EUR 2.900,- (steuerfrei). Exklusive ÖH-Beitrag in der Höhe von derzeit EUR 19,20,- pro Semester.

Förderungen

Auf Grund der großen Unterschiede - sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandesebene - gibt es leider im Bereich Förderungen und Finanzierung keine Pauschallösung.

Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

FAQ

1. Fallen nach der Bezahlung der Lehrgangsgebühren zusätzliche Kosten während des Studiums an?

Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Zuge der Teilnahme sowie Aufwendungen für Studienliteratur sind von den Studierenden selbst zu tragen.

2. Welche Leistungen umfassen die Lehrgangsgebühren?

In den Lehrgangsgebühren sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • Präsenzmodule
  • Lehrgangsunterlagen in digitaler Form
  • Betreuung der Moodle-Plattform
  • Betreuung der Abschlussarbeiten
  • Zugang zur Online-Bibliothek

3. Wird nach Abschluss ein international anerkannter akademischer Grad verliehen?

Wenn Sie alle drei Module des Lehrgangs MSc Systemische Supervision & Coaching erfolgreich absolviert haben, wird Ihnen von der FH Burgenland nach österreichischem Recht der akademische Grad verliehen. Dieser akademische Grad darf international geführt werden.

4. Können aufgrund von Vorstudien Anrechnungen vorgenommen werden?

Ja, bei Weiterbildungslehrgängen im Ausmaß von 120 ECTS können Anrechnungen vorgenommen werden.

5. Wie lange dauert der Aufnahmeprozess?

Nach Übermittlung aller erforderlichen Unterlagen erhalten Sie eine Aufnahmebestätigung innerhalb von zwei Wochen.

6. Wie wird die Qualität der Lehrgänge sichergestellt?

Bei den angebotenen Studien handelt es sich um Lehrgänge zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul-Studiengesetz. Die Qualitätssicherung dieser Lehrgänge erfolgt durch das AIM und die FH Burgenland. Die Austrian Institute of Management GmbH wurde für die Entwicklung, Organisation und Durchführung von Akademischen Weiterbildungslehrgängen durch TÜV AUSTRIA zertifiziert.

7. Wann ist Studienbeginn?

Der Lehrgang MSc Systemische Supervision & Coaching startet erstmalig im November 2017.

8. Besteht die Möglichkeit, sich eine zuvor an einer anderen Institution eingereichte, positive Masterarbeit anrechnen zu lassen?

Nein, die Anrechnung der Marterarbeit ist nicht möglich.

9. Wie sieht es mit der Betreuung während des Studiums aus?

Jede Lehrveranstaltung wird durch fachlich qualifizierte Lehrende abgehalten und begleitet. Der physische Kontakt der Lehrenden und Studierenden erfolgt während den Präsenzphasen. Zwischen den Präsenzphasen werden die Studierenden im Online-Campus von den Lehrenden begleitet. Auf Basis des didaktischen Konzeptes der/des Lehrenden erledigen die Studierenden verpflichtende Übungen und Einsendeaufgaben, beteiligen sich an Diskussionen, bearbeiten zusätzliche Literatur oder Links, verfassen schriftliche Arbeiten, usw.

10. Wie laufen die Prüfungen in diesem Lehrgang ab?

Der Ablauf der Leistungsfeststellung der einzelnen Lehrveranstaltungen ist auf der Lernplattform zu finden. Die Erreichung der Lernziele wird durch eine lehrveranstaltungsbegleitende Beurteilung, und/oder schriftliche Arbeiten und/oder eine abschließende Prüfung überprüft. Das Verhältnis zwischen begleitender Leistungsfeststellung, schriftlichen Abgaben und Prüfung ist in den Modulbeschreibungen definiert. Die abzufassende Masterarbeit steht mit einem Bereich des Studienganges im thematischen Zusammenhang, der diesen wesentlich charakterisiert. Die Genehmigung des Themas einer Masterarbeit obliegt der Lehrgangsleitung.

11. Welche technischen Voraussetzungen müssen gegeben sein?

Technische Voraussetzung für die Studierenden sind ein PC und ein Internetanschluss.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner bei ASYS:

Dr. Michaela Judy
Telefonnummer: +43 (0) 664 2184307
E-Mailadresse: michaela.judy(at)asys.ac.at

Ihre Ansprechpartnerin im AIM:

Prof.(FH) Dr. Mag.(FH) Roland Fürst, DSA
Telefonnummer: +43 5 7705-4420
E-Mailadresse: roland.fuerst(at)fh-burgenland.at

Der Folder steht in Kürze zur Verfügung.