Der Masterlehrgang MBA Arbeits- & Organisationspsychologie ist als reiner Online-Lehrgang konzipiert. Dementsprechend eignet er sich für eine zeit- und ortsunabhängige, berufsbegleitende Weiterbildung. Das Programm richtet sich an Personen mit Führungsverantwortung für Aufgabengebiete wie Projektmanagement, Personalmanagement, betriebliches Gesundheitsmanagement, Innovationsmanagement und Consultants.

Ziel des Lehrgangs ist eine fundierte akademische Ausbildung an der Schnittstelle Personalmanagement, psychosoziale Kompetenzen in Organisationen und Digitalisierung im Wandel, wobei vertiefendes Fachwissen je nach gewählter Spezialisierung (entweder "Psychosoziale Kompetenzen in Organisationen" oder "Digitalisierung in der Arbeitswelt") erlangt wird.

Facts zum Lehrgang

SpracheDeutsch
FormatOnline
StartterminJederzeit
Dauer/ECTS3 Semester/60 ECTS
Akademischer GradMaster of Business Administration
LehrgangsgebührEUR 9.200,-

Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 FHG idgF. Änderungen zum Lehrgang sind dem Kollegium der FH Burgenland vorbehalten.

Voraussetzungen im Detail

Sie interessieren sich für den Masterlehrgang MBA Arbeits- & Organisationspsychologie? Für die Zulassung zum Studium müssen Sie eines der folgenden Qualifikationsprofile erfüllen:

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignung1 basierend auf:
    • Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • Abschluss eines Expertenlehrgangs/Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

1 Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt nach der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung über die Online-Anmeldung. Nachdem wir Ihre vollständigen Anmeldeunterlagen erhalten haben, wird geprüft, ob Sie die ensprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Über die Aufnahme entscheidet die Lehrgangsleitung.

Studienbeginn / Dauer

Studienbeginn:

Da es keine festen Semesterzeiten oder zeitlichen Einschränkungen, können Sie Ihr Studium jederzeit aufnehmen.

Dauer:

Die Regelstudiendauer ist auf 18 Monate (3 Semester) ausgelegt. Bei Unterschreitung der Regelstudiendauer kann auf Antrag bei der Lehrgangsleitung der vorzeitige Abschluss genehmigt werden.

Lehrplan / Didaktik

Der Masterlehrgang gliedert sich in:

  • Basisstudium (5 Module à 6 ECTS) 
  • Spezialisierung (3 Module à 6 ECTS)
  • Masterarbeit (8 ECTS) & kommissionelle, mündliche Abschlussprüfung (4 ECTS)

Curriculum

E-Learning und multimediale Lernumgebungen ermöglichen es diesen Masterlehrgang zeit- und ortsunabhängig zu absolvieren. Das Studium ist modular aufgebaut und wird mit ganzjährig betreutem Online Tutoring angeboten. Die Inhalte sind thematisch aufeinander abgestimmt und auf ein interaktives Lernen ausgerichtet. Studierende werden:

  • technolgiebasiert betreut (Lernplattform, Chat, Skype, Foren, E-Mail)
  • bei Fragen zu den Modulinhalten sowie bei der Abhandlung der wissenschaftlichen Arbeit (Masterarbeit) individuell betreut (Tutor*innen, Dozent*innen, Studiengangsleitung)
  • im Rahmen des Online Tutorings gruppenbezogen in den Diskussionsforen der einzelnen Kurze betreut

Die ECTS-Punkte ergeben sich aus der geschätzten Zeit, die man durchschnittlich für die Absolvierung einzelner Lehrveranstaltungen, Module, etc. braucht. Ein ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand des Studierenden von 25 Arbeitsstunden. Der studentische Gesamtaufwand beträgt damit mindestens 1.500 Stunden.

Spezialisierungen

Innerhalb einer Spezialisierung sind 3 Wahlmodule zu je 6 ECTS zu absolvieren. Sie können eine der folgenden Spezialisierungen wählen:

Spezialisierung: Psychosoziale Kompetenzen in Organisationen

  • Vermittelt Fachwissen zu den Grundlagen der Kommunikation (Coaching, Supervision etc.), Stadien der Konfliktentwicklung, Strategien zur Konflikt-Vorbeugung, Gesprächstechniken und Moderation, Grundprinzipien der Mediation, relevanten Rechtsquellen sowie zum Ablauf einer Mediation.
  • Resilienz-Konzepte, Stressoren und Schutzfaktoren, Orientierung der Resilienz-Forschung, Messmethoden, Neuroplastizität, Resilienz-Faktoren und -Förderung, Resilienz in Organisationen und resiliente Gesellschaften.
  • Kompetenzen zu Rhetorik und Dialektik, NLP, Rosenthal-Effekt, hypnotischen Sprachmustern und deren Anwendung, Reframing, Story-Telling, Pacing und Leading, Meta-Programmen und zur Kommunikation via digitale Medien.

Wahlmodule:

  • Konfliktmanagement & Mediation (6 ECTS)
  • Resilienz - Psychische Widerstandskraft verstehen (6 ECTS)
  • Rhetorik & Kommunikation für Führungskräfte (6 ECTS)

Spezialisierung: Digitalisierung in der Arbeitswelt

  • Vermittelt Kompetenzen zum digitalen Umfeld und den Veränderungen durch Digitalisierung, technologischen Megatrends (Künstliche Intelligenz, Internet of Things, Blockchain etc.), Trends in Gesellschaft und Arbeitswelt (Re-Lokalisierung, Coopetition, Crowdworking etc.), digitalen Reifegrad von Unternehmen und den Erfolgsfaktoren digitaler Transformation.
  • Inhalt und Bedeutung des Innovationsmanagements und der Gestaltung einer Innovationskultur, Erfolgsfaktoren für Produkt- und Service-Innovationen, Crowd-basierte Innovationsmethoden (Open Innovation, Lead User Innovation etc.).
  • Fachwissen zur EU-Datenschutz-Grundverordnung, Informationspflichten und Betroffenenrechte, Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten, Datenschutz-Folgenabschätzung aus rechtlicher Sicht, Geltungsbereich des DSG, Rechtsbehelfe etc..

Wahlmodule:

  • Digitale Transformationen erfolgreich in Unternehmen umsetzen (6 ECTS)
  • Innovationsmanagement & Open Innovation (6 ECTS)
  • Datenschutzgesetz (DSG) und EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) (6 ECTS)

Masterarbeit

Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, eine wissenschaftliche Arbeit im Umfang von 8 ECTS (das entspricht 8*25 Arbeitsstunden), sowie die Verteidigung der Masterarbeit und eine abschließende Prüfung (mündliche Prüfung zu 4 ECTS).

Mit der Masterarbeit erbringen Studierende den Nachweis, dass sie eine selbst gewählte Fragestellung nach wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten können. Die Masterarbeit kann auch im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit vorgenommen werden, was die Themenfindung und Datenerhebung in vielen Fällen einfacher gestaltet.

Studierenden wird ein Betreuer/eine Betreuerin zur Erstellung der Masterarbeit zur Seite gestellt. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt 6 Monate ab Genehmigung des Konzepts.

Die Abgabe der Masterarbeit erfolgt nur elektronisch. Dabei wird die Arbeit einem Plagiatscheck unterzogen.

Die Masterarbeit wird vom Betreuer/der Betreuerin begutachtet. Die Zweitbegutachtung erfolgt durch die Lehrgangsleitung.

Abschluss

Haben Sie den Masterlehrgang MBA Arbeits- & Organisationspsychologie erfolgreich absolviert wird Ihnen von der FH Burgenland der akademische Grad Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) verliehen.

Titelführbarkeit

Es handelt sich um einen Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 FHG idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland: Der akademische Grad wird verliehen durch die University of Applied Sciences Burgenland. Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet. Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens. Der Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in allen Bundesländern der BRD führbar.

Österreich: Der Master of Business Administration (abgekürzt „MBA“) ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz: Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MSc ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens. Der Master of Business Administration (abgekürzt „MBA“) ist somit in der Schweiz führbar.

Förderungen

Auf Grund der großen Unterschiede – sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandsebene – gibt es leider im Bereich Förderungen und Finanzierung keine Pauschallösung. Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

Kontakt

Ihre Ansprechpartner bei der AMC Wirtschaftsakademie Wien

Studienberatung
Mariahilfer Straße 136
1150 Wien
https://wirtschaftsakademie-wien.at/
E-Mailadresse: studienberatung(at)amc.or.at
Telefonnummer-1: +43 (0) 676 898 778 888
Telefonnummer-2: +43 (0) 676 898 778 810

Ihre Ansprechpartnerin im AIM:

Mag.a Dr.in Amelie Cserer
Lehrgangsleitung
Telefonnummer: +43 5 7705-5100
E-Mailadresse: amelie.cserer(at)aim.ac.at