Der MBA Finance richtet sich an MitarbeiterInnen in Positionen vor erster oder schon mit erster Führungsverantwortung in Wirtschaftsunternehmen, NPO´s und NGO´s, um ihnen den Aufstieg in leitende Positionen zu ermöglichen.

Aktuelles Wissen und Methoden des Finanzmanagements und der Mitarbeiterführung – vermittelt in didaktisch aufbereiteten e-learning Modulen – verschaffen Praktikern das erforderliche Know How im Finanzbereich für den beruflichen Aufstieg.

In den Präsenzmodulen wird der Beitrag der Finanzfunktionen zum Gesamtunternehmen erarbeitet um damit TeilnehmerInnen für übergeordnete Führungspositionen zu qualifizieren.

Facts zum Lehrgang

SpracheDeutsch oder Englisch
FormatBlended-Learning-Modus (Präsenz + Fernlehre)
StartterminApril 2019
Dauer/ECTS3 Semester/60 ECTS
Akademischer GradMaster of Business Administration
LehrgangsgebührEUR 9.900,-

Facts zum Lehrgang

SpracheDeutsch oder Englisch
FormatOnline
StartterminJederzeit
Dauer/ECTS3 Semester/60 ECTS
Akademischer GradMaster of Business Administration
LehrgangsgebührEUR 8.900,-

Lehrplan im blended-Learning Format

Die Lehrgänge finden in kompakten Modulen statt und beinhalten Elemente des Blended Learning mit Gruppen-Coaching. Sie bereiten sich auf einer interaktiven Online-Plattform auf das Präsenzmodul vor, vertiefen Ihr Wissen während der Präsenzeinheiten und festigen die neu erworbenen Kenntnisse in der Nachbereitungsphase.

  1. Vorbereitung
    Grundsätzlich bereiten sich die StudentInnen auf einer Online-Plattform auf das jeweilige Modul inhaltlich vor. Dabei stehen umfangreiche Hilfestellungen zur Verfügung: Die StudentInnen können ihren individuellen Wissensstand durch ständige Multiple-Choice Test im Rahmen eines Selbstevaluierungsprozesses feststellen. Zusätzlich werden zahlreiche Praxisbeispiele angeführt und es erfolgt die Vorbereitung auf umfangreichen praxisrelevanten Case Studies. Zur optimalen Vorbereitung werden interaktive Kommunikationsmöglichkeiten mit den jeweiligen ReferentInnen und StudentInnen geboten; so stehen den Studierenden eine Hotline und ein eigener fachspezifischer Chat-Room zur Verfügung.

  2. Entrytest
    Am Beginn jedes Präsenzblockes findet ein Einstiegstest in einem Multiple-Choice Format statt, der gewährleisten soll, dass die StudentInnen auf ein homogenes Wissen zurückgreifen können.

  3. Präsenzphase
    Nach der Vorbereitung auf das jeweilige Modul erfolgt nun die Präsenzphase, die sich mit den wichtigsten Zusammenhängen und den Praxisinputs sowie mit der Vorbereitung auf den jeweiligen Leistungsnachweis beschäftigt. Der Leistungsnachweis, der vornehmlich als Hausarbeit konzipiert ist, erfolgt in den meisten Fällen bis zum nächsten Präsenzblock, sodass den Studierenden genügend Zeit bleibt, sich dafür ausführlich vorzubereiten. In den Präsenzmodulen vertiefen sie ihre fachlichen und methodischen Kenntnisse und wenden diese auf konkrete Problemstellungen der beruflichen Praxis an. Sie profitieren vom ExpertInnenwissen der Vortragenden sowie vom Erfahrungsaustausch mit ihren StudienkollegInnen. Einen weiteren Schwerpunkt der Präsenzeinheiten bildet der Ausbau ihrer kommunikativen und sozialen Kompetenzen.

  4. Nachbereitung
    Die Studierenden erhalten Übungen, Praxisaufgaben und Fallbeispiele, die ihren Lernfortschritt und ihre Reflexionsfähigkeit sichern und die sie darin unterstützen, das Gelernte auf ihr berufliches Umfeld zu beziehen.

Praxisorientierte Case Studies: Die Anwendung des erlernten Wissens wird durch mehrere Planungsspiele bzw. Case Studies aus der Praxis unterstützt. Diese Fallstudien durchlaufen den gesamten Lehrgang von der Erstellung von Businessplänen und Investitions- und Finanzentscheidungssystemen bis hin zu strategischen Planungsinstrumenten sowie praxisrelevanten Systemen im Bereich der Balanced Scorecard.

Durch Fallstudien wird ein unmittelbarer Bezug zu den Problemstellungen der täglichen Unternehmenspraxis hergestellt. Es wird mit anonymisierten Fallstudien existierender Unternehmen aus der Praxis gearbeitet. Diese werden vornehmlich in Microsoft Excel Schritt für Schritt aufgrund bestimmter Fragestellungen aufgebaut und gelöst. Die StudentInnen haben den Vorteil, dass – im Gegensatz zu Standardsoftwaresystemen – alle Verknüpfungen  transparent und nachvollziehbar sind und daher den TeilnehmerInnenInnen auch zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung stehen.
Diese Fallstudien sind in der Form von Hausarbeiten (8 Stück) abzuliefern, sie umfassen jeweils einen Arbeitsumfang von rund 40 Stunden. Mit diesen Hausarbeiten können jeweils 30 Punkte (= 60%, von 50 Punkten) erzielt werden. Davon können 4 Punkte mit der Erfüllung von Kriterien wissenschaftlicher Arbeit erzielt werden und 4 Punkte mit der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit (Verständlichkeit, Präzision, Kürze, etc.); den Hausarbeiten ist immer ein "Executive Summary" voranzustellen, in welchem auf maximal 2 Seiten, die essentiellen Ergebnisse der Hausarbeit zusammengefasst sind.
 
Zusammenfassend können die Studenten auf nachfolgende Methoden zurückgreifen:

  • Blended Learning mit Gruppen-Coaching
  • Interaktive technologiegestützte Blended Learning Studientexte
  • Videos mit Zusammenfassungen, Erläuterungen sowie Interpretationen
  • Animierte und besprochene Folien
  • Multiple-Choice- und Selbstevaluierungs-Fragen zur Kontrolle des Lernfortschritts
  • Übungsbeispiele
  • Komplexe Case Study:

    • Zur Anwendung des gelernten Wissens werden komplexe Case Studies herangezogen. Diese Case Studies bilden existierende Unternehmen aus verschiedenen Branchen ab. Im operativen Bereich überwiegen MS Excel Case Studies. Diese Case Studies aus der Praxis werden Schritt für Schritt aufgrund bestimmter Fragestellungen aufgebaut und gelöst.
    • Aufgrund der komplexen Verknüpfungen können Sensitivitätsanalysen durchgeführt werden, die die Ableitung von Handlungsempfehlungen zur Optimierung des Unternehmens zulassen.
    • Durch die Case Studies soll gewährleistet werden, dass der theoretische Input praxisrelevant umgesetzt werden kann.

  • Instrumente zur Lösung des Leistungsnachweises
  • Online Video-Sprechstunde während der Fernstudium-Phase
  • Hotline während der Fernstudium-Phase (Montag bis Freitag mit 24 Stunden Rückrufgarantie)
  • Online Chat mit Lektoren und Studenten
  • FAQ-Bereich
  • Credit-System als Motivation und Benchmark
  • Kontrolle des Kapitelfortschritts
  • Ergebnisse MC-Tests und Selbstevaluierung von Übungsbeispielen
  • Praxisorientierter Vortrag auf wissenschaftlicher Basis und Gruppen-Coaching im Präsenzteil:

    • Wiederholung des theoretisch-wissenschaftlichen Teils der Inhalte mit Konzentration auf die Big-Points und übergeordnete Perspektiven,
    • Fragebeantwortung von offenen Punkten auf Basis der Unterlagen
    • Input Praxisbeispiele und Praxiserfahrung des jeweiligen Lektors
    • Vorbereitung auf den Leistungsnachweis

  • Das Buttonkonzept: Durch Symbole werden Lernende zum nächsten Schritt geführt:

Merksatz Wichtiger Merksatz oder Merkpunkt
Zur Präsentation Weiterführender Link zu einer Präsentationsunterlage in MPEG 4
Zusammenfassung Zusammenfassung
Kontrollfragen Übungsbeispiel zum besprochenen Kapitel, Link zur Basisdatei
Kontrollfragen Kontrollfragen zur Selbstüberprüfung des Gelernten
Leistungsnachweis Link zur Angabe des Leistungsnachweises

Referent/innen

Das Anforderungsprofil unserer Lektor/innen:

  • eine solide akademische Ausbildung (Magister, Dipl.Ing., Doktorat)
  • mehrjährige - vorzugsweise internationale - berufliche Erfahrung
  • mehrjährige Erfahrung in der Unternehmensberatung und im Projektmanagement
  • mehrjährige Erfahrung als Management–Trainer/innen und/oder Lektor/innen auf akademischem Niveau

Besondere Aufmerksamkeit wird auf die Fähigkeit der Vermittlung gelegt - d.h. auch komplexe Sachverhalte müssen klar und verständlich kommuniziert werden können. Diese Fähigkeit ist nicht nur in einer Probelehrveranstaltungen unter Beweis zu stellen, sondern wird laufend von unseren Studierenden evaluiert.
 
Lektor/innen:

Voraussetzungen im Detail

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignung1 basierend auf:
    • Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • Abschluss eines Expertenlehrgangs/Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

1 Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)

Aufnahme

Die Aufnahme erfolgt nach der zeitlichen Reihenfolge der Anmeldung über die Online-Anmeldung. Nachdem wir Ihre vollständigen Anmeldeunterlagen erhalten haben, wird geprüft, ob Sie die ensprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Über die Aufnahme in den Masterlehrgang MBA Business Management entscheidet die Lehrgangsleitung.

Abschluss

Den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Masterlehrgangs MBA Finance wird von der FH Burgenland der akademische Grad „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) verliehen.

Titelführbarkeit

Es handelt sich um einen Lehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul Studiengesetz idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland: Der akademische Grad wird verliehen durch die University of Applied Sciences Burgenland. Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet. Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens. Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in allen Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland führbar.

Österreich: Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz: Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens. Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in der Schweiz führbar.

Lehrgangsgebühr

  • Die Lehrgangsgebühr für den Masterlehrgang MBA Finance im Format Blended Learning beträgt EUR 9.900,-*
  • Die Lehrgangsgebühr für den Masterlehrgang MBA Finance im Format Online beträgt EUR 8.900,-*

*Steuerfrei gem. § 6 Abs 1 Z 11 lit a UStG; zuzüglich ÖH-Beitrag 

In der Lehrgangsgebühr sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • Nutzung der ELC Online-Plattform
  • Nutzung der Diskussionsforen
  • Nutzung der Hotline bei technischen oder inhaltlichen Fragen
  • Prüfungsgebühren
  • Betreuung der Masterarbeit

Zahlungsmodalitäten:

  • Format Blended Learning: Grundsätzlich ist die gesamte Lehrgangsgebühr vor Studienbeginn zu entrichten. Bei Bedarf bietet ELC nachfolgendes Zahlungsmodell an: 10% der Studiengebühren bei Zulassung, 40% vor dem ersten Präsenzblock. Die verbleibenden 50% der Studiengebühren vor dem 2. Präsenzblock.
  • Format Online: Grundsätzlich sind 50% der gesamten Lehrgangsgebühr vor Studienbeginn zu bezahlen. Anschließend werden dem Studierenden 50% der Inhalte auf der Online-Plattform zur Verfügung gestellt. Nach 6 Monaten ist die 2. Teilzahlung (die restlichen 50%) fällig. Im Anschluß daran werden die verbleibenden Inhalte freigeschalten.

In jedem Fall sind Teilzahlungen nur nach vorheriger Absprache mit ELC möglich.

Förderungen

Auf Grund der großen Unterschiede – sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandsebene – gibt es leider im Bereich Förderungen und Finanzierung keine Pauschallösung. Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

Kontakt

Inhaltliche Beratung

Renata Schermann, Dipl. Soz. Päd.
E-Mailadresse:
r.schermann(at)e-learning-group.com
Mobiltelefon: +43 664 3425605

Industriestraße 26 Top 4
7400 Oberwart
sowie
Oberlaaer Straße 314/2
1230 Wien

Anmeldung/Organisation

Sarah Winter
E-Mailadresse: office(at)e-learning-consulting.com
Mobiltelefon: +43 1 361 9767 11

Industriestraße 26 Top 4
7400 Oberwart
sowie
Oberlaaer Straße 314/2
1230 Wien

Webseite

FAQ

1. Ist ein MBA Studium auch ohne Matura möglich?

Um vielen Interessierten den Zugang zu hochwertiger Weiterbildung zu ermöglichen, können Sie auch ohne Matura ein Studium absolvieren. Voraussetzung dafür ist eine 3-jährige Berufspraxis und der Abschluss eines 3-semestrigen Expertenlehrgangs im Ausmaß von zumindest 60 ECTS oder die Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung. Das Angebot unserer Expertenlehrgänge finden Sie hier.

2. Wird nach Abschluss ein international anerkannter akademischer Grad verliehen?

Ja, Ihnen wird nach Abschluss des Masterlehrgangs MBA Finance von der FH Burgenland nach österreichischem Recht der akademische Grad verliehen. Dieser akademische Grad darf international geführt werden.

3. Können aufgrund von Vorstudien Anrechnungen vorgenommen werden?

Nein, bei Weiterbildungslehrgängen im Ausmaß von 60 ECTS können keine Module angerechnet werden.

4. Besteht die Möglichkeit, sich eine zuvor an einer anderen Institution eingereichte, positive Masterarbeit anrechnen zu lassen?

Nein, die Anrechnung einer Masterarbeit ist nicht möglich.

5. Wie lange dauert der Aufnahmeprozess?

Nach Übermittlung aller erforderlichen Unterlagen erhalten Sie eine Aufnahmebestätigung innerhalb von zwei Wochen.

6. Fallen nach der Bezahlung der Lehrgangsgebühr zusätzliche Kosten während des Studiums an?

Die Lehrgangsgebühr versteht sich als Pauschalpreis (zuzüglich ÖH-Beitrag) und beinhaltet auch alle Prüfungsantritte, den Zugang zum Online Campus und etwaige Unterlagen.

7. Wann ist Studienbeginn?
Bei Lehrgängen im Blended-Format gibt es fixe Starttermine und Präsenzphasen. Den genauen Ablaufplan entnehmen Sie bitte unserer Webseite.

8. Wie groß ist der Reiseaufwand bei Lehrgängen?

Mit 3 Präsenzphasen an 12 Tagen sind die Aufwände für Reisekosten überschaubar.

Die Präsenztermine finden in der Regel an der FH Burgenland (Campus Eisenstadt) statt. Je nach Lehrgang sind Änderungen diesbezüglich jedoch vorbehalten.

9. Wie wird die Qualität der Lehrgänge sichergestellt?

Bei den angebotenen Masterprogrammen handelt es sich um Lehrgänge zur Weiterbildung gemäß § 9 Fachhochschul-Studiengesetz. Das AIM wurde für die Entwicklung, Organisation und Durchführung von akademischen Weiterbildungslehrgängen durch TÜV AUSTRIA zertifiziert. Die Qualitätssicherung der Lehrgänge erfolgt durch das AIM und die FH Burgenland

EN