Masterlehrgang

MBA Risiko- & Krisenmanagement

MBA / online / Deutsch / 3 Semester
Hochschule
FH Burgenland
Studienstart
Jederzeit möglich
Format

online

Ort
Ortsunabhängig
Lehrgangsgebühr
EUR 9200,-
Förderungen

Eine Übersicht zu Förderungen finden Sie hier

Dauer/ECTS
3 Semester /
60 ECTS
Abschluss
Master of Business Administration

MBA Risiko- & Krisenmanagement

Vor dem Hintergrund der zunehmend komplexen und dynamischen Risiken wird Krisenmanagement immer wichtiger. Unternehmen sehen sich mit der wachsenden Aufgabe konfrontiert, Sicherheitskonzepte und Krisenstrategien zu entwickeln, die unterschiedlichsten Vorgaben entsprechen und vorausschauendes Krisenmanagement zu verfolgen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Für die Führung von Unternehmen und Ländern bedeutet dies, dass die handelnden Personen mit Situationen konfrontiert werden, in denen die Grenzen des Wissens und Begreifens offenbar werden und dies oft mit dem Erreichen menschlicher und organisatorischer Leistungsgrenzen verbunden ist.

Der Hochschullehrgang MBA Risiko- & Krisenmanagement vermittelt eine fundierte akademische Ausbildung an der Schnittstelle Risiko, Krisen, Katastrophen und Sicherheitsmanagement als gesamtgesellschaftliche Gestaltungsaufgabe im Wandel. 

 

Hochschullehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 FHG idgF. Änderungen zu diesem Programm sind dem Kollegium der FH Burgenland vorbehalten.

Sie interessieren sich für diesen Hochschullehrgang zur Weiterbildung? Für die Zulassung zum Studium, müssen Sie folgendes Qualifikationsprofil erfüllen:

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignungbasierend auf:
    • Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • Abschluss eines Expert*innenlehrgangs/Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Hochschullehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

 

1 Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)

Wir freuen uns über Ihr Interesse für unsere Weiterbildungsprogramme! Die Bewerbung ist jederzeit möglich und erfolgt über die Online-Anmeldung. Nachdem wir Ihre vollständigen Anmeldeunterlagen erhalten haben, wird geprüft, ob Sie die ensprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Über die Aufnahme in den Masterlehrgang entscheidet die Lehrgangsleitung.

 

Online-Anmeldung

Studienbeginn:

Starten Sie jetzt! Bei diesem Fernstudium sind Sie an keine festen Semesterzeiten oder zeitlichen Fristen gebunden.

Dauer:

Die Regelstudiendauer ist auf 18 Monate (3 Semester) ausgelegt. Bei Unterschreitung der Regelstudiendauer kann auf Antrag bei der Lehrgangsleitung der vorzeitige Abschluss genehmigt werden.

Dieser Hochschullehrgang gliedert sich in:

  • Basisstudium (5 Module à 6 ECTS) 
  • Vertiefungsstudium (3 Module à 6 ECTS)
  • Masterarbeit & mündliche Abschlussprüfung (12 ECTS)

Neben fundierten, allgemeinen Kenntnissen die Sie im Laufe Ihres Basisstudiums erwerben, haben Sie die Möglichkeit, sich für eine von zwei Spezialisierungen zu entscheiden.

Spezialisierung 1: Führungskompetenzen

Im Rahmen der Spezialisierung verfügen Sie über Kenntnisse der Führungsherausforderungen institutionellen und unternehmerischen Sicherheits-, Risiko- und Krisenmanagements. Sie kennen Grundlagen und Grundsätze der Führungslehre und können diese in kritischer Reflexion auf Fälle und Situationen des Sicherheits-, Risiko-, Krisen- und Katastrophenmanagement anwenden.

Sie können Führungsleitbilder für institutionelles und unternehmerisches Krisen- und Katastrophenmanagement im nationalen, europäischen und globalen Kontext entwickeln.

Sie kennen Führungs- und Managementinstrumente und können diese auf konstellationsspezifische Herausforderungen in Krisensituationen und Katastrophenfällen (Führung in Grenzsituatinoen) bewerten und einsetzen.

Spezialisierung 2: Krisenmanagement

Im Rahmen der Spezialisierung sind Sie mit den Grundsätzen umfassender Krisenprävention und nachhaltigen Katastrophenmanagements im nationalen, europäischen und globalen Maßstab vertraut.

Sie kennen die relevanten interdisziplinären Grundlagen der Sicherheitsforschung, Risikoforschung, Konfliktforschung sowie der Katastrophenforschung/Katastrophensoziologie und können Anwendungsbezüge herstellen.

Sie beherrschen die unterschiedlichen Begrifflichkeiten von Katastrophenvorsorge und Katastrophenmanagement und sind dazu imstande, Konzepte und Maßnahmen der Katastrophenvorsorge zu systematisieren sowie anhand einschlägiger Beispiele zu veranschaulichen.
Sie kennen exemplarische Praxisfelder und gängige Ansätze des branchenübergreifenden präventiven Risiko- und Sicherheitsmanagements (ISO 31000, ÖNORM D 4903, ÖNORM S 2415-1, ÖNORM S 2415-2).

Der Masterlehrgang MBA Risiko- & Krisenmanagement im Ausmaß von 60 ECTS setzt sich aus fünf Pflichtmodulen (Basisstudium: 30 ECTS), drei Wahlmodulen (Spezialisierung: 18 ECTS) sowie einer Masterarbeit (8 ECTS) und einer mündlichen Abschlussprüfung (4 ECTS) zusammen und wird berufsbegleitend angeboten.
       
Abschnitt Modul Prüfungsart ECTS
Basisstudium
(30 ECTS)
Modul 1: Wissenschaftliches Arbeiten Schriftliche Abschlussarbeit 6
Modul 2: Risiko- und Krisenmanagement Hausarbeiten, Prüfung 6
Modul 3: Krisenkommunikation Hausarbeiten, Prüfung 6
Modul 4: Projekt- und Zeitmanagement Hausarbeiten, Prüfung 6
Modul 5: Datenschutzgesetz- und EU-Datenschutzgrundverordnung Hausarbeiten, Prüfung 6
Vertiefungsstudium
(18 ECTS)
Spezialisierung 1: Führungskompetenzen   18
Wahlmodul 6: Personal, Leadership & Management Kompetenzen Hausarbeiten, Prüfung
Wahlmodul 7: Rhetorik und Kommunikation für Führungskräfte Hausarbeiten, Prüfung
Wahlmodul 8: Konfliktmanagement und Mediation Hausarbeiten, Prüfung
Spezialisierung 2: Krisenmanagement  
Wahlmodul 6: Katastrophenmanagement Hausarbeiten, Prüfung
Wahlmodul 7: Öffentliche Sicherheit und Schutz kritischer Infrastruktur Hausarbeiten, Prüfung
Wahlmodul 8: Szenarioplanung Hausarbeiten, Prüfung
Abschluss
(12 ECTS)
Masterarbeit - 8
Mündliche Abschlussprüfung - 4
Gesamt 60
       
Hochschullehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 FHG idgF. Änderungen zu diesem Programm sind dem Kollegium der FH Burgenland vorbehalten.

Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, eine wissenschaftliche Arbeit im Umfang von 8 ECTS (das entspricht 8*25 Arbeitsstunden), sowie die Verteidigung der Masterarbeit und eine abschließende Prüfung (mündliche Prüfung zu 4 ECTS).

Mit der Masterarbeit erbringen Studierende den Nachweis, dass sie eine selbst gewählte Fragestellung nach wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten können. Die Masterarbeit kann auch im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit vorgenommen werden, was die Themenfindung und Datenerhebung in vielen Fällen einfacher gestaltet.

Studierenden wird ein*e Betreuer*in zur Erstellung der Masterarbeit zur Seite gestellt. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt 6 Monate ab Genehmigung des Konzepts.

Die Abgabe der Masterarbeit erfolgt nur elektronisch. Dabei wird die Arbeit einem Plagiatscheck unterzogen.

Die Masterarbeit wird vom Betreuer/der Betreuerin begutachtet. Die Zweitbegutachtung erfolgt durch die Lehrgangsleitung.

Offizieller Abschluss
verliehen von der
FH Burgenland

Den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen wird von der FH Burgenland der akademische Grad „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA) verliehen.

Es handelt sich um einen Hochschullehrgang zur Weiterbildung gemäß § 9 FHG idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland:

Der akademische Grad wird verliehen durch die FH Burgenland (University of Applied Sciences Burgenland). Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet.

Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens.

Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in allen Bundesländern der BRD führbar.

Österreich:

Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz:

Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MA ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens.

Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in der Schweiz führbar.

Die Gebühr beträgt EUR 9.200,- (zuzüglich ÖH-Beitrag) und inkludiert folgende Leistungen:

  • Digitale Unterrichtsmaterialien (beispielsweise Powerpoint-Folien, offene Fragenkataloge zur Prüfungsvorbereitung, Quizfragen, Lehrvideos, u.v.m.)
  • Bereitstellung einer Lernplattform mit interaktivem Diskussionsforum
  • Betreuung der Teilnehmer*innen während des Studiums
  • Korrektur von Prüfungen und Hausarbeiten
  • Betreuung der Masterarbeit
  • Mündliche Abschlussprüfung
  • Erstellen und Versenden von Abschlussdokumenten, Studienerfolgsnachweisen und Studienbestätigungen

 

Die AGBs der AMC Wirtschaftsakademie Wien GmbH finden Sie > hier.

Auf Grund der großen Unterschiede – sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandsebene – gibt es im Bereich Förderungen und Finanzierung leider keine Pauschallösung.

Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

Akademische Leitung:

Mag.a Dr.in Amelie Cserer

Lehrgangsleitung

Telefon: +43 57705-5116
E-Mail: amelie.cserer(at)aim.ac.at

In Kooperation mit
AMC

AMC Wirtschaftsakademie Wien GmbH
Mariahilfer Straße 136
1150 Wien
E-Mail: studienberatung(at)amc.or.at
Webseite: https://wirtschaftsakademie-wien.at/

Ihre Ansprechpartner bei der AMC Wirtschaftsakademie Wien:

Studienberatung
E-Mail: studienberatung(at)amc.or.at
Telefon-1: +43 (0) 676 898 778 888
Telefon-2: +43 (0) 676 898 778 810