Masterlehrgang

MBA Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen

MBA / blended / Deutsch / 3 Semester
Hochschule
FH Burgenland
Studienstart
Jänner 2023
Format

blended

Ort
Wien
Lehrgangsgebühr
EUR 13850,-
Förderungen

Eine Übersicht zu Förderungen finden Sie hier

Dauer/ECTS
3 Semester /
60 ECTS
Abschluss
Master of Business Administration

MBA Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen

Das Thema Mediation und Konfliktmanagement ist eines der wichtigen Schwerpunktthemen in der Beratung. Berater:innen sehen sich in ihren Projekten immer wieder den klassischen Herausforderungen im Konfliktmanagement gegenübergestellt. Sei es bei innerbetrieblichen, zwischenbetrieblichen oder externen Konflikten. Besonders in den Bereichen Organisationsentwicklung und Change oder auch in Nachfolge-/Übergabeprozessen ist ein professionelles Konfliktmanagement gefragt.

Der Masterlehrgang MBA Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen1 ist eine Ausbildung im professionellen Konfliktmanagement nach universitären Standards als Erweiterung bestehender Berufsqualifikation oder als eigenständige Berufstätigkeit im Schwerpunktbereich der Wirtschaftsmediation.

Der Hochschullehrgang ist berufsbegleitend und praxisorientiert. In zwölf Modulen wird vermittelt was der dynamische Markt verlangt: Fundiertes Fachwissen im Bereich der Wirtschaftsmediation (neun Module) und hochwertiges Know-how zur Gestaltung von Beratungsprozessen (drei Module).

Absolventen und Absolventinnen sind berechtigt, sich in die Mediatoren-/Mediatorinnenliste des Bundesministeriums für Justiz (BMJ) eintragen zu lassen, sofern sie die formalen Voraussetzungen erfüllen (Mindestalter: 28 Jahre, keine Vorstrafen, etc. - siehe Ausbildungsverordnung ZivMedG).

 

1Hochschullehrgang gemäß § 9 FHG idgF. Änderungen zu diesem Programm sind dem Kollegium der FH Burgenland vorbehalten.

Sie interessieren sich für diesen Masterlehrgang? Für die Zulassung zum Studium, müssen Sie folgendes Qualifikationsprofil erfüllen:

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignungbasierend auf:
    • einer Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • einem Abschluss eines Experten-/Expertinnenlehrgangs oder Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Hochschullehrgang einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • der positiven Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

1Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)

- - -

Bewerber:innen mit nicht-deutscher Muttersprache müssen für die Anmeldung zu einem Hochschullehrgang in deutscher Sprache einen Nachweis von Deutschkenntnissen auf Niveau C1 erbringen. Dieser kann entfallen wenn Sie: 

  • Zeugnisse von Ausbildungen an deutschsprachigen Schulen oder Hochschulen vorweisen können oder
  • Bestätigungen über mehrjährige Berufserfahrung in deutschsprachigen Unternehmen vorweisen können

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Die Bewerbung ist jederzeit möglich und erfolgt über die Online-Anmeldung. Nachdem wir Ihre vollständigen Anmeldeunterlagen erhalten haben, wird geprüft, ob Sie die entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Über die Aufnahme entscheidet die Lehrgangsleitung.

 

Online-Anmeldung

Aufgrund des Gesamtumfangs von 60 ECTS können keine Anrechnungen gewährt werden.

Studienstart:

Der nächste Studienstart ist für Jänner 2023 angesetzt. Die Anzahl der Teilnehmer:innen beträgt in der Regel 12 Personen.

Dauer:

Der Masterlehrgang umfasst 60 ECTS. Die Studiendauer ist auf 3 Semester (18 Monate) ausgelegt. Mit 27 Präsenztagen ist der Aufwand an fixer Präsenzzeit überschaubar gehalten.

Der Masterlehrgang besteht aus fünf Bausteinen:

  • neun Module „Fachwissen im Bereich Wirtschaftsmediation“ (à 3 ECTS)
  • drei Module „Methodik in der Beratung“ (à 3 ECTS)
  • ein Workshop „Erstellen einer wissenschaftlichen Projektarbeit“ (dieser kann erst nach Absolvierung der Methodikmodule absolviert werden)
  • eine wissenschaftliche Projektarbeit (12 ECTS)
  • ein kommissionelles Hearing in Form einer Präsentation eines Cases (12 ECTS)

Die Fachberatungsmodule finden einmal pro Jahr statt und starten im Frühling jeden Jahres.

Der Masterlehrgang MBA Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen im Ausmaß von 60 ECTS1 ist auf eine Regelstudiendauer von 3 Semestern (18 Monaten) ausgelegt und wird berufsbegleitend angeboten.

Studienabschnitt Modul ECTS
Fachberatungsmodule
Fachwissen im Bereich Wirtschaftsmediation
Einführung & Grundlagen Mediation & Konflikt 3
Prozessgestaltung & Phasen der Mediation 3
Kommunikation & Techniken 3
Psychologie & Selbsterfahrung - Basis 3
Psychologie & Selbsterfahrung - Vertiefung 3
Wirtschaftsmediation 3
Rechtliche Aspekte der Mediation 3
Reflexion & Vertiefung der Mediation 3
Praxistransfer 3
Prozessberatungsmodule
Methodik in der Beratung
Grundlagen der Prozessberatung 3
Ansätze & Instrumente des Veränderungsmanagements 3
Architektur & Design von Beratungsprozessen 3
Workshop - Erstellen einer wissenschaftlichen Projektarbeit
(Der Workshop kann erst nach Absolvierung der Prozessberatungsmodule absolviert werden!)
0
Case Study & Hearing 12
Masterarbeit (Wissenschaftliche Projektarbeit) 12
Summe 60

1Ein ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 Arbeitsstunden. Der Gesamtaufwand beträgt damit mindestens 1.500 Stunden.

Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, eine wissenschaftliche Arbeit im Umfang von 12 ECTS (das entspricht 12*25 Arbeitsstunden), sowie die Präsentation und Verteidigung der Masterarbeit.

Mit der Masterarbeit erbringen Sie den Nachweis, dass Sie eine selbst gewählte Fragestellung nach wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten können. Die Masterarbeit kann auch im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit vorgenommen werden, was die Themenfindung und Datenerhebung in vielen Fällen einfacher gestaltet.

Ihnen wird ein:e Betreuer:in zur Erstellung der Masterarbeit zur Seite gestellt. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt 6 Monate ab Genehmigung des Konzepts.

Die Abgabe der Masterarbeit erfolgt nur elektronisch. Dabei wird die Arbeit einem Plagiatscheck unterzogen.

Die Masterarbeit wird vom Betreuer oder der Betreuerin begutachtet. Die Zweitbegutachtung erfolgt durch die Lehrgangsleitung.

Offizieller Abschluss
verliehen von der
FH Burgenland

Den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen wird von der FH Burgenland der akademische Grad „Master of Business Administration in Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen“ (abgekürzt „MBA) verliehen.

Es handelt sich um einen Hochschullehrgang gemäß § 9 FHG idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland:

Der akademische Grad wird verliehen durch die FH Burgenland (University of Applied Sciences Burgenland). Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet.

Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens.

Der „Master of Business Administration in Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in allen Bundesländern der BRD führbar.

Österreich:

Der „Master of Business Administration in Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen“ (abgekürzt „MBA“) ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz:

Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MA ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens.

Der „Master of Business Administration in Wirtschaftsmediation für Unternehmensberater:innen“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in der Schweiz führbar.

Zur Sicherung eines hohen Qualitätsstandards werden die Lehrinhalte, die Lehrbeauftragten und die Organisation der Lehre laufend evaluiert. Auf Basis der Ergebnisse setzt das Kollegium der FH Burgenland geeignete Maßnahmen um. Dies geschieht unabhängig von allen wirtschaftlichen Überlegungen. Die Hochschullehrgänge zur Weiterbildung sind in das Qualitätsmanagementsystem der FH Burgenland eingebunden. Die Strukturen und Verfahren der Qualitätssicherung werden regelmäßigen durch die AQ Austria - Agency for Quality Assurance and Accreditation Austria geprüft.

Weitere Informationen zum Qualitätsmanagement des AIM der FH Burgenland finden Sie hier.

Die Lehrgangsgebühr beträgt EUR 13.850,- zuzüglich USt. 

Die AGBs von incite finden Sie hier.

Die Lehrgangsgebühr umfasst die Kursmaterialien in digitaler Form, die Prüfungsgebühr für den jeweils ersten Prüfungsantritt pro Prüfung sowie die bereitgestellte Bewirtung in den Seminarpausen vormittags und nachmittags, das Lunchbuffet (inkl. ein Softgetränk). Darüber hinaus gehende Kosten sind von den Teilnehmenden selbst zu tragen (Übernachtung im Hotel etc.).

Es besteht die Möglichkeit einer Teilzahlungsvereinbarung. Bitte beachten Sie, dass Teilzahlungen nur nach vorheriger Absprache mit incite möglich sind.

Auf Grund der großen Unterschiede – sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandsebene – gibt es im Bereich Förderungen und Finanzierung leider keine Pauschallösung.

Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

Akademische Leitung:

Prof.(FH) Mag.a Dr.in Bettina Schauer-Frank
Lehrgangsleitung & Stellvertretende Vorsitzende des Kollegiums

Telefon: +43 57705-5121
E-Mail: bettina.schauer(at)aim.ac.at

In Kooperation mit
incite

incite Ausbildungs- und Schulungsveranstaltungs GmbH
Wiedner Hauptstraße 57/ III EG
1040 Wien
E-Mail: office(at)incite.at 

Ihre Ansprechpartnerin bei incite:

Melanie Noormann
Telefonnummer: +43 5 90900-3795
E-Mailadresse: melanie.noormann(at)incite.at