Masterlehrgang

MBA Wirtschaftsrecht

MBA / online / Deutsch / 3 Semester
Hochschule
FH Burgenland
Studienstart
Jederzeit möglich
Format

online

Ort
Ortsaunabhängig
Lehrgangsgebühr
EUR 9200,-
Förderungen

Eine Übersicht zu Förderungen finden Sie hier

Dauer/ECTS
3 Semester /
60 ECTS
Abschluss
Master of Business Administration

MBA Wirtschaftsrecht

Der Masterlehrgang MBA Wirtschaftsrecht1 kombiniert wirtschaftliches und rechtliches Fachwissen mit dem Ziel Studierende gezielt auf eine Laufbahn im Management und in den Rechtsabteilungen von Unternehmen vorzubereiten. Absolventen und Absolventinnen werden befähigt rechtliche und strategische Entscheidungen in Unternehmen zu treffen. Dazu gehört der Kompetenzerwerb für die Beratung der Geschäftsführung und/oder Fachabteilungen hinsichtlich:

  • verschiedener wirtschaftlicher und rechtlicher Fragestellungen
  • der Bewertung verschiedener Geschäftsfälle hinsichtlich rechtlicher Chancen und Risiken
  • der Erarbeitung von rechtlichen Entscheidungsgrundlagen einschließlich Handlungsempfehlungen sowie
  • die Vertretung des Unternehmens gegenüber Vertragspartner:innen

 

1Hochschullehrgang gemäß § 9 FHG idgF. Änderungen zum diesem Programm sind dem Kollegium der FH Burgenland vorbehalten.

Sie interessieren sich für diesen Masterlehrgang? Für die Zulassung zum Studium, müssen Sie folgendes Qualifikationsprofil erfüllen:

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig) oder
  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleich zu haltende Eignungbasierend auf:
    • Hochschulreife und zumindest fünfjährige Berufspraxis oder
    • Abschluss eines Experten-/Expertinnenlehrgangs oder Diplomlehrgangs (Universitätslehrgang, Hochschullehrgang einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

1Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)

- - -

Bewerber:innen mit nicht-deutscher Muttersprache müssen für die Anmeldung zu einem Hochschullehrgang in deutscher Sprache einen Nachweis von Deutschkenntnissen auf Niveau C1 erbringen. Dieser kann entfallen wenn Sie: 

  • Zeugnisse von Ausbildungen an deutschsprachigen Schulen oder Hochschulen vorweisen können oder
  • Bestätigungen über mehrjährige Berufserfahrung in deutschsprachigen Unternehmen vorweisen können

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Weiterbildungsprogramm! Die Online Bewerbung ist jederzeit möglich und erfolgt über die Online-Anmeldung. Nachdem wir Ihre vollständigen Anmeldeunterlagen erhalten haben, wird geprüft, ob Sie die ensprechenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Über die Aufnahme in den Masterlehrgang entscheidet die Lehrgangsleitung.

 

Online-Anmeldung

Aufgrund des Gesamtumfangs von 60 ECTS können keine Anrechnungen gewährt werden.

Studienbeginn:

Starten Sie jetzt! Bei diesem Fernstudium sind Sie an keine festen Semesterzeiten oder zeitlichen Fristen gebunden.

Dauer:

Die Regelstudiendauer ist auf 18 Monate (3 Semester) ausgelegt.

Bei Unterschreitung der Regelstudiendauer kann auf Antrag bei der Lehrgangsleitung der vorzeitige Abschluss genehmigt werden.

Dieser Masterlehrgang MBA Wirtschaftsrecht gliedert sich in:

  • Basisstudium (5 Module à 6 ECTS) 
  • Spezialisierung (3 Module à 6 ECTS)
  • Masterarbeit (12 ECTS)

Innerhalb einer Spezialisierung sind 3 Wahlmodule zu je 6 ECTS zu absolvieren. Sie können eine der folgenden Spezialisierungen wählen:

  • Spezialisierung: Internet- und Medienrecht: Die Spezialisierung Internetrecht- und Medienrecht befähigt Absolventen und Absolventinnen grundlegende Rechtsprobleme, die mit der kommerziellen Nutzung des Internets verbunden sind, zu erkennen und einfache Rechtsfragen selbstständig zu beurteilen. Die erworbenen Qualifikationen inkludieren neues Fachwissen im Bereich e-Commerce Gesetz und e-Commerce Richtlinie, Domainrecht, Kennzeichenrecht, Namensrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Vertragsrecht im Internet, Verbraucherschutz-Richtlinie, Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz.

    Des weiteres können Absolventen und Absolventinnen nach Abschluss des Moduls „Datenschutzgesetz und EU-Datenschutzgrundverordnung“ zur ÖNORM-anerkannten Zertifizierungsprüfung „Datenschutzbeauftragter“ bei der „Austrian Standards“ antreten. Absolventen und Absolventinnen sind danach umfassend im Aufgabenbereich Datenschutz ausgebildet und zur Berufsausübung befähigt.
  • Spezialisierung: Finanz- und Wirtschaftsstrafrecht: Wirtschaftsjuristen speziell in Steuerberatungskanzleien, Banken und Versicherungen, Selbständige, Unternehmer, Geschäftsführer benötigen Fachwissen im Bereich Finanzstrafrecht, Verständnis des Finanzstrafgesetzes, häufige Finanzvergehen von Unternehmen, Untreue, Grundlagen der Wirtschaftskriminalität und Compliance-Maßnahmen in Unternehmen.
     
  • Spezialisierung: Immobilienrecht: Immobilienrechtliche Inhalte werden in klassischen juristischen und betriebswirtschaftlichen Lehrplänen nur am Rande gelehrt und werden in der Spezialisierung Immobilienrecht vertiefend behandelt. Die ausgewählten Dozenten und Dozentinnen sind anerkannte Immobilienexperten und -expertinnen und teils Prüfer:innen in den Immobilien-Befähigungsprüfungen der Wirtschaftskammer, wodurch ein guter Praxisbezug der Immobilieninhalte gewährleistet wird.

    Des Weiteren können Absolventen und Absolventinnen nach Absolvierung der Spezialisierung in Immobilienrecht zur ÖNORM-anerkannten Zertifizierungsprüfung „Immobilienmakler-Assistent“ sowie „Immobilienverwalter-Assistent“ bei der „Austrian Standards“ antreten. Absolventen und Absolventinnen sind danach umfassend im Immobilienbereich ausgebildet und zur Berufsausübung befähigt. 
  • Spezialisierung: Wirtschaftsrecht: Die Spezialisierung in Wirtschaftsrecht vermittelt eine allgemeine Grundlagenausbildung in Wirtschaftsrecht insbesondere in Grundlagen des Unternehmensrechts, Arbeitsrecht, Datenschutzgesetz und EU-Datenschutz Grundverordnung sowie eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung in Projekt- und Zeitmanagement, Personal, Leadership und Management Kompetenzen. Studierende haben die Möglichkeit 3 wirtschaftsrechtliche Wahlmodule in Wirtschaftsrecht je nach deren beruflichen Anforderungen auszuwählen.

    Die Weiterbildung an der Schnittstelle Wirtschaft und Recht orientiert sich an den Bedürfnissen der Erwachsenenbildung mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und beruflichen Anforderungen, bietet maximale Flexibilität in der Auswahl der Wahlmodule und ist speziell für Geschäftsführer, Abteilungsleiter und andere Führungskräfte konzipiert.

Der Masterlehrgang MBA Wirtschaftsrecht im Ausmaß von 60 ECTS1 setzt sich aus fünf Grundlagenmodulen (Basisstudium: 30 ECTS), drei Wahlmodulen (Spezialisierung: 18 ECTS) sowie einer Masterarbeit (8 ECTS) und wird berufsbegleitend angeboten.

Lernabschnitt Module Prüfungsformat ECTS
Basisstudium
(30 ECTS)
Modul 1: Wissenschaftliches Arbeiten  Konzept Masterarbeit 6
Modul 2: Datenschutzgesetz und EU-Datenschutz-Grundverordnung 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Modul 3: Unternehmensrecht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Modul 4: Arbeitsrecht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Modul 5: Projekt- und Zeitmanagement 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Folgende Spezialisierungsgebiete stehen zur Auswahl, insgesamt sind pro Spezialisierungsgebiet 3 Module
erfolgreich zu absolvieren:
Spezialisierung 1: Internet- und Medienrecht
(18 ECTS)
Vertragsrecht im Internet, Verbraucherschutz-Richtlinie, Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
E-Commerce Gesetz und E-Commerce Richtlinie 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Domainrecht, Kennzeichenrecht, Namensrecht, Markenrecht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Urheberrecht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Innovationsmanagement und Open Innovation 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
oder
Spezialisierung 2: Finanz- und Wirtschaftsstrafrecht
(18 ECTS)
Finanzstrafrecht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Wirtschaftsstrafrecht und Compliance 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Öffentliches Recht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Bürgerliches Recht 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Personal, Leadership und Management Kompetenzen 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
oder
Spezialisierung 3: Immobilienrecht
(18 ECTS)
Immobilienrecht (Miet- und Wohnrecht) 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Immobilienmakler (Maklerrecht) 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Immobilienbewertung 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Immobilienfinanzierung 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Immobilienverwaltung (Facility Management) 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
Immobilienprojektentwicklung 50% Hausarbeit und
50% Online Test
6
oder
Spezialisierung 4: Wirtschaftsrecht
(18 ECTS)
Individuelle Zusammenstellung von 3 Modulen (zu je 6 ECTS) aus dem Spezialisierungsstudium nach den beruflichen Erfordernissen des Studierenden 18
Abschluss
(12 ECTS)
Masterarbeit Schriftliche Abschlussarbeit 12
Gesamt 60

1Ein ECTS-Punkt entspricht einem Arbeitsaufwand von 25 Arbeitsstunden. Der Gesamtaufwand beträgt damit mindestens 1.500 Stunden.

Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, eine wissenschaftliche Arbeit im Umfang von 8 ECTS (das entspricht 8*25 Arbeitsstunden), sowie die Verteidigung der Masterarbeit und eine abschließende Prüfung (mündliche Prüfung zu 4 ECTS).

Mit der Masterarbeit erbringen Sie den Nachweis, dass Sie eine selbst gewählte Fragestellung nach wissenschaftlichen Methoden selbständig bearbeiten können. Die Masterarbeit kann auch im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit vorgenommen werden, was die Themenfindung und Datenerhebung in vielen Fällen einfacher gestaltet.

Ihnen wird ein:e Betreuer:in zur Erstellung der Masterarbeit zur Seite gestellt. Die Bearbeitungszeit für die Masterarbeit beträgt 6 Monate ab Genehmigung des Konzepts.

Die Abgabe der Masterarbeit erfolgt nur elektronisch. Dabei wird die Arbeit einem Plagiatscheck unterzogen.

Die Masterarbeit wird vom Betreuer oder der Betreuerin begutachtet. Die Zweitbegutachtung erfolgt durch die Lehrgangsleitung.

Offizieller Abschluss
verliehen von der
FH Burgenland

Den erfolgreichen Absolventen und Absolventinnen wird von der FH Burgenland der akademische Grad „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA) verliehen.

Es handelt sich um einen Hochschullehrgang gemäß § 9 FHG idgF. Somit wird ein akademischer Grad nach österreichischem Recht verliehen, welcher generell international anerkannt und führbar ist.

Deutschland:

Der akademische Grad wird verliehen durch die FH Burgenland (University of Applied Sciences Burgenland). Durch die ANABIN (Datenbank der ZAB - Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen) wird die Akkreditierung der University of Applied Sciences Burgenland unter dem Namen Fachhochschulstudiengänge Burgenland bestätigt und mit H+ gewertet.

Gemäß Art 5 des Äquivalenzabkommens zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich (BGBl III Nr 6/2004) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Bundesrepublik Deutschland führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein Mastergrad im Sinne des Art 2 des Äquivalenzabkommens.

Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in allen Bundesländern der BRD führbar.

Österreich:

Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist in Österreich führbar und zusätzlich in alle öffentlichen Dokumente eintragbar.

Schweiz:

Gemäß Art 3 des Europäischen Abkommens über die Gleichwertigkeit der akademischen Grade und Hochschulzeugnisse, dem die Schweiz beigetreten ist und auch Österreich angehört (BGBl Nr 143/1961 idgF) ist ein akademischer Grad, welcher von einer Hochschule nach österreichischem Recht als Abschluss eines Studiums verliehen wird, auch in der Schweiz führbar. Die University of Applied Sciences Burgenland ist eine staatliche Fachhochschule nach österreichischem Recht und der MBA ein akademischer Grad im Sinne des Abkommens.

Der „Master of Business Administration“ (abgekürzt „MBA“) ist somit in der Schweiz führbar.

Die Lehrgangsgebühr beträgt EUR 9.200,- (zuzüglich ÖH-Beitrag) 

Die AGBs der AMC Wirtschaftsakademie Wien GmbH finden Sie hier.

Die Lehrgangsgebühr inkludiert folgende Leistungen:

  • Digitale Unterrichtsmaterialien (beispielsweise Powerpoint-Folien, offene Fragenkataloge zur Prüfungsvorbereitung, Quizfragen, Lehrvideos, u.v.m.)
  • Bereitstellung einer Lernplattform mit interaktivem Diskussionsforum
  • Betreuung der Teilnehmer:innen während des Studiums
  • Korrektur von Prüfungen und Hausarbeiten
  • Betreuung der Masterarbeit
  • Mündliche Abschlussprüfung
  • Erstellung und Versand von Abschlussdokumenten, Studienerfolgsnachweisen und Studienbestätigungen

Auf Grund der großen Unterschiede – sowohl auf nationaler als auch auf Bundeslandsebene – gibt es im Bereich Förderungen und Finanzierung leider keine Pauschallösung.

Eine Übersicht sowie weiterführende Links zu Förderungen in Österreich und in den einzelnen Bundesländern erhalten Sie hier.

Akademische Leitung:

Mag.a Dr.in Amelie Cserer
Lehrgangsleitung

Telefon: +43 57705-5116
E-Mail: amelie.cserer(at)aim.ac.at

In Kooperation mit
AMC

AMC Wirtschaftsakademie Wien GmbH
Mariahilfer Straße 136
1150 Wien
E-Mail: studienberatung(at)amc.or.at
Webseite: https://wirtschaftsakademie-wien.at/

Ihre Ansprechpartner bei der AMC Wirtschaftsakademie Wien:

Studienberatung
E-Mail: studienberatung(at)amc.or.at
Telefon-1: +43 (0) 676 898 778 888
Telefon-2: +43 (0) 676 898 778 810